Telefonanlage
Die Telefonanlage ist eine Vermittlungseinrichtung, die für mehrere Endgeräte verwendet wird. Zum Beispiel für das Telefon, das Faxgerät und den Anrufbeantworter. Die Telefonanlage verbindet nicht nur die Endgeräte, es kann auch die Endgeräte durch eine oder durch mehrere Leitungen an das Telefonnetz anschließen.

Die erste Telefonanlage wurde im Jahre 1930 auf dem Markt gebracht. Die Telefonanlage wurde in den Jahren immer weiter entwickelt und optimiert. Seit dem Jahr 2000 gibt es nun die IP-basierte Telefonanlage. Diese Telefonanlage kann eine Paketvermittlung in der digitalen Sprache vornehmen.

Bei der Telefonanlage gibt es die klassische Anlage für eher wenige Amtsleitungen. Bei dieser Telefonanlage können die internen Gespräche kostenlos durchgeführt werden. Dann gibt es die Telefonanlage mit der Unteranlage. Bei dieser Anlage wird die Amtsleitung von der Unteranlage als Nebenstellen geführt.
Zusätzlich gibt es dann eine Telefonanlage als die Hyprid-Anlage. Diese Anlage besitzt die Eigenschaften der Reihen- und Wählnebenstellenanlage. Die Anlage ist ein Mikroprozessorsystem und in der heutigen Zeit ist diese Anlage mit den ISDN-VoIP-TK-Systemen verbunden.

Eine sehr gute Telefonanlage benötigt zum einen ein externen und einen internen SO-Bus. Diese Funktionen benötigt man, wenn man zwischen einem analogen Telefon und einem digitalen Telefon telefonieren möchte. Es sollten USB-Schnittstellen und mehrere Ausgänge an der Telefonanlage befinden. Die Ausgänge werden für die analogen Telefone benötigt.